Schlüchtern-Hutten – Alzenau – Mühltal

Montag, 30.4.18

Morgens war das Wetter noch wechselhaft und einige Tropfen Regen sorgten dafür, dass ich das Zelt nicht ganz trocken eingepackt bekam. Dafür hatte ich am Abend vorher die Waschmaschine des Campingplatzes genutzt, und die Wäsche war ohne Trockner nachts im Wind auf der Leine fast trocken geworden.
Die Tagesetappe begann dann mit mehreren km Abfahrt von der Anhöhe des Campingplatzes in das Kinzig-Tal zurück, um dort noch einige km auf dem Fernradweg weiterzufahren. Der Fernradweg verläuft durch die Wiesen und Felder zwischen Autobahn und Eisenbahntrasse. Bei manchen Fotos wäre der Eindruck mit Tonkulisse nicht so schön wie ohne, da der Verkehrslärm im ganzen Tal immer zu hören ist.
Der kürzere Weg nach Mühltal führte dann über einen Höhenrücken durch Alzenau ins Maintal hinüber und dann über eine Fußgängerbrücke über den Main hinüber. Im Naviki-Routenplaner hatte ich kürzeste Verbindung als Option gewählt und dass ist hier in Hessen nicht die beste Wahl. An etlichen, vielbefahrenen Straßen gibt es keinen begleitenden Radweg und die Fotos zeigen, warum ich nach wenigen km auf der Bundesstraße B26 zwischen Babenhausen und Dieburg die Schnauze voll hatte.
Ich suchte mir dann immer wieder passende, kenntlich gemachte Rad-(fern-)wege aus, um die befahrenen Straßen nicht nutzen zu müssen.
Gegen Abend erreichte ich dann, ohne jeden Regenschauer über Tag, eine Freundin aus der gemeinsamen Zeit am Gymnasium.
Hier durfte ich dann auch einen Tag ausruhen und Kraft schöpfen für die nächsten Etappen durch den Odenwald.

Hier ist der gefahrene Track: [ http://cyclemeter.com/076b5f3de1696c73/Cycle-20180430-1009 ]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.