Myklebustad – Kilboghavn – Jektvik – Ågskardet – Forøy

Freitag, 17.06.2022

Morgens war alles ziemlich feucht. Die Zelte haben wir feucht/nass eingepackt, da das Wetter sich bessern sollte und am Nachmittag, wie man auch auf den Fotos sehen kann, die Sonne durchkommen sollte. Wir hatten den Wecker auf 7 Uhr gestellt, um gegen 9 Uhr loszukommen und vor 15:00 Uhr bei der ersten Fähre des heutigen Tages in Kilboghavn anzukommen. Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde klarer. Die tiefhängenden Wolken stiegen langsam hoch und der Dunst bzw. Nebel verschwand. Der Verkehr auf der Straße (die offizielle Route des Eurovelo 1) war angenehm. Gelegentlich mal ein LKW, etliche einheimische PKW und Wohnmobile aus diversen europäischen Ländern.
Mehrere Tunnel verschiedenster Baustandards mussten wir durchfahren. Der längste war 3200m lang. Bei dem geringen Verkehr war das aber nicht so unangenehm wie das Fahren auf der E6 am Vortag. An der Fähre kamen wir bereits um 13:40 Uhr an und hatten deshalb eine Stunde Zeit bis zur nächsten Abfahrt. Diese Zeit nutzten wir und aßen Fish und Chips im Hafenimbiss. Mittlerweile war es sonnig geworden und richtig angenehm draußen.
Die Fähre überquert während ihrer ca. 1 stündigen Fahrt den Polarkreis, worauf der Kapitän in norwegisch und englisch hinwies. Da ich die Aufzeichnung der Radfahrt unterbrochen habe, gibt es in der Grafik der gefahrenen Strecke eine gerade Verbindungslinie zwischen den beiden Fährhäfen. Durch weiterhin zügige Fahrt erreichten wir den zweiten Fährhafen des heutigen Tages kurz vor 18 Uhr und die Fähre fuhr dann auch kurz danach los. Nach 10-minütiger Überfahrt waren wir an unserem Zielort. Das vorletzte Foto zeigt unsere Zelte auf dem Campingplatz [ https://www.furoycamp.no/ ] und das letzte Foto zeigt den Blick von unseren Zelten auf den Fjord mit der Fähre, die wir abends genutzt hatten.
Jetzt ist es 0:00 Uhr und es ist draußen immer noc auf Grund des klaren Himmels taghell.
Unsere heute gefahrene Route: [ https://cyclemeter.com/076b5f3de1696c73/Cycle-20220617-0912-24539 ]

Ein Kommentar:

  1. WoW, der Warnknopf am Tunnel ist ja eine KLASSE Idee zum Schutz der Radfahrenden bei der Durchfahrt!
    Schöne Midsommer-Zeit da oben, wünsche ich Euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.