Nordkapp – Rovaniemi – Helsinki

Freitag, 08.07.2022

Um 0:30 Uhr machte ich dann noch ein Foto mit meinem voll beladenen Rad vor dem Ausstellungsgebäude und neben dem Linienbus. Das Fahrrad passte einigermaßen aufrecht stehend in den Bus und zur Sicherheit band ich es an zwei Punkten an den Stützen im Laderaum fest. Der größte Teil der Busfahrt nach Rovaniemi ging über schmale, kurvenreiche Straßen mit vielen kurzen und längeren Auf- und Abstrecken. Der Bus startete dann um 01:00 Uhr und fuhr bis Honningsvåg. Dort stieg der Busfahrer aus und ging ins Hotel und wir hatten 2,5 Stunden Pause. Das vierte Foto entstand morgens um 03:00 Uhr, als die erste Sonne wieder auf die Häuser dort neben der Kirche schien. Am Nordkapp waren außer mir noch 2 weitere deutsche Fahrgäste an Bord, die von Rovaniemi eine direkte Hin- und Rückfahrt gebucht hatten, da für Fahrräder kein Platz mehr gewesen war. Das Busticket vom Nordkapp bis nach Rovaniemi (ca. 700km) hatte ich direkt am Buchungsbeginn am 9.4.2022 für 148,80€ hier online gebucht. [ https://www.matkahuolto.fi/ ]

In dieser Nacht habe ich dann nur wenige Stunden gedöst bzw. geschlafen. Bei der ersten Pause in Finnland konnte ich dann schnell im Supermarkt einige Dinge zum Essen kaufen. Joghurt, 3 Bananen und Zimtkringel. Der neue Busfahrer, der in Honningsvåg den Bus übernommen hatte, machte entsprechend mehrere notwendige Pausen, so dass wir dann im weiteren Verlauf noch einmal Kaffee und einen kleinen Snack kaufen konnten in einer 30-Minuten-Pause. Der Fahrplan ist aber schon so eng kalkuliert, dass er bei jedem Wetter zwischen 90 und (falls erlaubt) 100 km/h gefahren ist. Das stelle ich mir bei Starkregen und dichtem Nebel für nicht durchführbar vor. Ich hatte zur Sicherheit den zweiten Nachtzug von Rovaniemi nach Helsinki gebucht, so dass ich noch einige Stunden für eine kleine Sightseeing-Radtour durch Rovaniemi hatte. Außerdem kaufte ich dann noch im Supermarkt etwas zum Abendessen ein.

Beim Einsteigen in den Zug parkte ich mein Fahrrad vor dem entsprechenden Schlafwagen-Wagon und trug zuerst in zwei Läufen meine gesamte Ausrüstung in mein Schlafwagenabteil im ersten Stock des Doppelstockwagens. Dann konnte ich die Abteiltür abschließen und mein Fahrrad zwei Wagons weiter zum Fahrradabteil bringen. Dort konnte ich dann mein Fahrrad quasi an einem Anlehnbügel im Abteil anschließen und zu meinem Schlafwagenabteil zurückkehren. Ich hatte bei der Buchung nicht aufgepasst. Ich hätte das Schlafwagenabteil frei wählen können und dichter beim Fahrradabteil aussuchen müssen.
Der Speisewagen war sehr voll und da ich etwas eingekauft hatte und von der Busfahrt ohne Schlaf sehr müde war, blieb ich im Abteil, aß etwas und legte mich früh erschöpft ins Bett. Diese Fahrt hatte mich für einen Erwachsenen plus Fahrrad plus 2-er Schlafwagenabteil zur exklusiven Nutzung nur 146 Euro bei Buchung am 4.4.2022 auf der Seite der finnischen Bahn [ https://www.vr.fi/en/ ] gekostet. Davon waren 19€ für die Möglichkeit, das Ticket zu stornieren, falls ich wegen schlechten Wetters die Busverbindung vom Nordkapp nicht erreichen sollte. Die 19€ wären dann aber bei einer Stornierung nicht erstattet worden (soweit ich das verstanden hatte). Im Zug waren 8 Stellplätze für Fahrräder, im Bus können offiziell nur 2 Fahrräder online reserviert werden. Im Zug habe ich sehr gut geschlafen. Ich hatte den Eindruck, dass der Schienenuntergrund besser als in Deutschland, Österreich und Italien ist.

Die Sightseeing-Radtour durch Rovaniemi habe ich nicht aufgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.