Galdotieva – Kautokeino – Láhpoluoppal

Samstag, 10. Juni 2017

Morgens schien es wieder ein sonniger Sommertag zu werden. Es war warm im Zelt und alles trocken. Den Campingplatz habe ich dann auch dafür genutzt, in der vorhandenen Küche das Geschirr zu spülen und am Tisch sitzend meinen Laptop aufzuladen und meine weiteren Etappen zu planen. Der kleine Laden am Campingplatz war sehr gut sortiert. Er ist nämlich von der norwegischen Grenze aus gesehen der erste in Finnland und die Preise in Finnland sind deutlich niedriger als in Norwegen. Ich bin dann relativ spät losgefahren. Finnland hat auch eine andere Zeitzone, die Uhrzeiten sind also eine Stunde weiter als in Norwegen und Schweden.
Die Strecke war heute auch ohne Navigation zu finden.  86km geradeaus und dann einmal rechts abbiegen.
Die Landschaft ist mittlerweile sehr karg geworden. Es wachsen eigentlich nur noch kleine Birken auf den Flächen und Kiefern sind kaum noch zu sehen. Der Wind kam aus Ost-Nordost und somit meistens von vorne und war wieder sehr eisig. Die Straße ging zusätzlich häufiger auf und ab als an den letzten Tagen und so war es relativ anstrengend, wieder 100km zu radeln.
In Kautokeino gibt es mehrere Supermärkte und in einem habe ich dann wieder etwas eingekauft. Der nächste Supermarkt liegt von dort gesehen ja auch fast 100km weiter weg.
Gegen Abend habe ich dann auf einem Rastplatz ein Schweizer Paar getroffen, die mit dem Fahrrad aber in der entgegengesetzten Richtung unterwegs sind. Sie waren gerade in Alta gestartet und wollen 6 Wochen durch Schweden und Norwegen radeln und am Ende von Malmö mit der Fähre nach Lübeck fahren.

Meine Strecke: http://cyclemeter.com/076b5f3de1696c73/Cycle-20170610-1248

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.